SSSSSSSSxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxS

Die Go-Kart Bahn in Linchenshöh

Beschreibung: Die Kart Bahn befindet sich im Innenbereich der Moto-Cross Bahn. Sie ist 300 m lang und hat 5 Kurven, die teilweise sehr anspruchsvoll sind.Am Abend beleuchten, bei Bedarf, Flutlichter die Bahn. Zum Fahren stehen 5 Karts zur Verfügung. 4 150 ccm Karts und ein 50 ccm Kart. Außerdem gibt es 4 weitere Go-Karts die der Club für Dorffeste ect. einsetzt. Wie man schon sieht hat die Strecke den Charakter einer Spaßstrecke.

 

SSSSSSSSxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxS

Zur Zeit wird die Go-Kart Bahn nur auf Anfrage geöffnet. Für Schulklassen, Vereine oder andere Gruppen wird die Bahn gerne auf gemacht. 10 Minuten mit einem Kart kosten 10 Euro. Bestens geeignet für Kindergeburtstage, und Firmen- events - rufen sie uns einfach an und fragen Sie nach Angeboten.

 

 

Informationen zur Nutzung und Öffnungszeiten der Kartbahn unter

     xxxTelefon: 039753 / 21 665Handy: Handy: 0172 / 30 59 709

Ansprechpartner: Heinz Sykora

xxxxx x im übrigen

xxWir kommen zu Ihnenxxx 0172 30 59 709

SSSSSSSSxxxxxxxxxxxxxxcccxxxxxS

Der Kartsport spielt wie der Moto-Crosssport und der Rallyesport schon lange eine wichtige Rolle im Verein. Alles begann damit, als Eberhard Holz die Idee und den Willen hatte eine Go - Kart "Abteilung" zusätzlich zum Moto-Cross einzurichten. E. Holz kaufte zum Anfang sofort neue K-Wagen und begann mit einer Gruppe von jungen Leuten das Fahren mit den Go-Karts zu üben. Früher fuhren die K-Wagenfahrer zur Übung auf den Straßen in Strasburg hin und her. Später fuhr man jedes Wochenende im Gewerbegebiet in Strasburg und heute fährt man auf der Go - Kart Bahn in Linchenshöh. Eberhard Holz machte das K-Wagen fahren auch zu einem Geschäft. Fahren aus Spaß gegen Bezahlung hieß es auch früher schon. So konnte jeder fahren der wollte. Dies kam gut bei der Bevölkerung an und der Zuspruch wurde immer größer. So fuhren die jungen K-Wagenfahrer bei vielen Meisterschaften mit und holten auch viele Preise. Die erfolgreichsten Fahrer in dieser Zeit waren Roland Holz, Matthias Huth und Bernd Marienfeld. Auch hier schaltete sich Heiner Wasserstrahl ein. Der letzte Go-Kart Fahrer der im Verein tätig war, war Marcel Pfau, der auch viele Rennen und viele Meisterschaften fuhr. Heute gibt es Go-Kart nur noch zu besonderen Veranstaltungen in Linchenshöh. Doch man ist immer noch mit Spaß und Freude dabei.

 

Matthias Huth im Rennen
Marcel Pfau mit seinem blauen Go-Kart